Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 4 - Augen - Prinzip 
Die Programmierung ist die Basis zur korrekten Funktion einer Gefahrenmeldeanlage.

 

Errichter und Hersteller können Ihre Kompetenz durch die stets wiederkehrende VdS-Anerkennung incl. Zertifizierung nach DIN ISO 9001 aufzeigen.

Errichter verwenden Produkte der Hersteller und erstellen eine Gefahrenmeldeanlage. Es werden Alarm-/Störungsmelder an eine Gefahrenmeldezentrale angebunden, dieselbe programmiert und je nach Anforderung bzw. Aufgabenstellung die Alarmgeber/Steuerungstechnik aktiviert.

Der wesentliche Bestandteil einer Gefahrenmeldeanlage ist die Programmierung. Sie alleine definiert was, wann, wie ausgeführt werden soll.

Während die Hardwareprodukte sowie der Errichter immer wieder durch externe Stellen wie z.B. VdS und ISO geprüft/zertifziert werden, wird die vom Errichter bzw. dessen Mitarbeitern erstellte Programmierung einer Gefahrenmeldeanlage von keiner "externen" Stelle - nicht einmal Stichprobenartig - geprüft.
Schleichen sich Fehler ein, werden diese erst dann festgestellt, wenn die Gefahrensituation eingetreten ist und der Funktionsablauf nicht wie gewünscht ausgeführt wurde. Doch da ist es bereits zu spät.

Die Programmierung
ist die eigentliche Seele zur ordentlichen Funktion im Herz einer Gefahrenmeldeanlage
ist umfassend und bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten und Synergien.
will gelernt sein um die zur Verfügung stehenden Potentiale, zum Kundenvorteil, zur vollen Entfaltung zu bringen zu.
bedarf, besonders in der Fehlersuche, geschultes Personal

Häufige Falschalarme / Bedienprobleme / Funktionsprobleme etc. deuten meist auf eine unvollkommene Programmierung hin.

Sollten Sie Unstimmigkeiten feststellen, erstellt SVDB auf Wunsch ein Programmierungsgutachten. Warten Sie nicht bis es zu einem Schaden kommt.

SVBD bietet das 4-Augen-Prinzip für die MB-Zentralen aus dem Hause Honeywell (ehemalig effeff/Novar) an. Bei Bedarf nehmen Sie Kontakt mit SVBD auf.